Zum Hauptinhalt springen

Aurel's Posts

Single-Review: Wallows – OK

Typisch für die Band, oder einfach nur ein Song für zwischendurch?

Ich hatte nie so wirklich einen Bezug zu Wallows, bis ich mir den ein-oder anderen Songs anhörte und mich mit dem 2019 erschienenen Album Nothing Happens und der Spring EP anfreunden konnte. Also erwartete ich einen typischen Wallows-Song mit Bedroom-poppigem Beat und unterlegten Gitarren. 


OK

OK erschien am 20. März 2020 und erleichtert den meisten Leuten das Isolieren von der Außenwelt. In dem neuen Titel geht es um das wiederholte Aufstehen, darum nicht aufzugeben und sein Leben immer weiter zu versuchen. 

Der Song ist mit einer tollen, groovigen Bassline unterlegt und wird mithilfe von standhaftem Schlagzeug getragen. Die Vocals sind in typischer Wallows-Manier gehalten - schlichte Melodie und einfach gehaltene Texte. Was die Band eben so nachvollziehbar und leicht hörbar macht. 

Im Refrain hört man ein kleines Gitarrenlick, welches die Synths unterstützt und ein bisschen mehr Power hereinbringt. OK fängt gedämpft an und setzt daraufhin in die Hauptmelodie ein. Mir gefällt die Leichtigkeit, die der Track aufbaut. Trotzdem bleibt er auch sehr maskulin, da die Drums einen sehr starken und festen Grund bilden. Was sehr interessant zu hören ist, ist, dass der Beat im Refrain ab der Mitte von einem Half-Beat in einen Full-Beat geht, also jeder Schlag der Kick-Drum auf der 1 ohne Pausen zu lassen. 

Was dem Song aber etliche Minuspunkte in der Bewertung bringt sind die hochgepitchten Stimmen, welche zum Ende hin auftauchen und so einem das Feeling ein bisschen entnommen wird. Trotzdem finde ich, dass OK ein typischer Wallows Song ist wie man ihn kennt.

Streckenweise OK. Viel schönes dabei.

6 / 10


Wallows auf Spotify: https://open.spotify.com/artist/0NIPkIjTV8mB795yEIiPYL

Auch enthalten in SLOTH-SOUNDs 2020 Release-Radar auf Spotify (klicke hier) und Apple Music (klicke hier).